Martinique

Martinique

Start

Wanderungen

Fotogalerien

Reiseinformationen

 

Insel Martinique


Unterbringung



Martinique Süd


Martinique Nord



Grand Macabou


Piton Crève Cœur


Cap Chevalier


Savane des Pétrifications


Route des Anses


Montagne du Vauclin


Bootsfahrt



Fort-de-France


Presqu'île de la Caravelle


Saint-Pierre


Canal de Beauregard


Montagne Pelée



Martinique Süd


Martinique Nord



Geografie


Tourismusbüro


Reiseplan


Fluggesellschaft


Mobilität


Unterbringung


Reiseführer


Strassenkarte


Wanderführer


Wanderkarten


Wetter


 
   

SeiteWanderungenMartinique SüdPiton Crève-Cœur

 

Piton Crève-Cœur

DIE PREISE — Martinique ist teuer. Nicht nur für die Touristen, sondern für die Insulaner gleichermaßen. Zum Preisvergleich mit der Heimat orientiert man sich am Besten am Hamburgerindex. Und dieser Indikator steht auf Martinique weit oben. Nachdem ich bei McDonald's problemlos ohne Rück- und Nachfragen mein Hamburger-Royal-TS-Menü auf Französisch bestellt hatte, sagte mir die Kassiererin »sept cinquante«, was die Kasse mit stolzen 7,50 Euro bestätigte. Wenn man bedenkt, dass das Einkommensniveau deutlich geringer ist als auf dem französischen Festland, wundert es nicht, dass es 2009 einen Volksaufstand gegen die hohen Lebenshaltungskosten gab. Wie der Konflikt damals beigelegt wurde, weiß ich zwar nicht, aber Tatsache ist, dass die Mehrwertsteuer derzeit lediglich 2,1% beträgt, damit die Preise nicht noch weiter in die Höhe steigen. Dabei ist es nebenbei bemerkt egal, ob ich »sur place« oder »à emporter« bestelle. Etwas worauf in Deutschland penibel geachtet wird. Und was mir außer den Preisen auch nicht gefiel ist, dass McDonald's Leitspruch auf Martinique nicht mehr »C'est tout ce que j'aime« heißt. Er wurde leider durch den Allerweltspruch »I'm lovin' it« ersetzt. Vive la haute culture française!

Den Ausgangspunkt der kleinen Wanderung erreichte ich über den ausgeschilderten Abzweig von der Hauptstraße von Marin nach Sainte-Anne. Ich parkte mein Auto bei der verfallenen Habitation Crève-Cœur direkt am Fuße des alten Vulkans. Der Piton hat eine bescheidene Höhe von 200 Metern und ist leicht zu erwandern. Er hat zwei Gipfel. Kurz bevor der Pfad zu den beiden Gipfeln verzweigt, gibt es einen schönen Aussichtspunkt mit Blick auf den Cul-de-Sac du Marin wo sehr viele Boote vor Anker lagen. Hier hatte man extra Sträucher und Bäume geschlagen um den Blick freizugeben. Auf dem südlichen Gipfel begegnete mir eine neugierige und hungrige Ziege. Hier gab es einen ungetrübten Blick von Osten über Süden nach Westen in Richtung Sainte-Anne. Gen Süden konnte ich die Konturen der Antilleninsel Saint-Lucia erkennen. Auf dem nördlichen Gipfel hatte ich mir einen genauso faszinierenden Blick nach Marin erhofft, der mir allerdings durch Wildwuchs nicht gegönnt war. Da blieb mir nur der vorher genannte Aussichtspunkt, wo ich übrigens das obige Foto gemacht hatte.

 
 
Chemin au Piton Crève-Cœur

Piton Crève-Cœur

Chemin au Piton Crève-Cœur

Au Sommet du Piton Crève-Cœur

Piton Crève-Cœur

Sommet du Piton Crève-Cœur

Ruines de l'Habitation Crève-Cœur

Piton Crève-Cœur

Habitation Crève-Cœur